Die Freiheit, fürs Leben zu Lernen!
Die Freiheit, fürs Leben zu Lernen!

Tagesablauf

 

 

 

 

Zeit

 

 

 

 

Die Kinder...

 

 

 

 

Das Pädagogische Personal

 

 

7:30

8:30

 

Bringzeit am Treffpunkt

 

 

 

Begrüßung des Personals, erstes Freispiel mit den anderen Kindern, schaukeln, rutschen, "kochen"

 

Begrüßung, kurzer Austausch mit den Eltern, Bollerwagen wird gemeinsam beladen

 

 

8:00

8:30

 


... 

 

Gemeinsamer Weg zum 1. Zwerg (Haltestation)

 

 

 

 

Verabschiedung der letzten Eltern, ankommen im Kindergarten und in der Gruppe

 

 

 

letzter Informationsaustausch, Überblick verschaffen: Wer nimmt von den Kindern heute am Gruppengeschehen teil?

 

 

 

...

 

Gemeinsamer Weg zum 2. Zwerg

 

 

 

Möglichkeit zum Spielen am Bach, Bäume klettern, Steine sammeln, entdecken von Tieren in der Umgebung

 

 

bewusstes Gruppenleben und Zusammengehörigkeitsgefühl ermöglichen und anleiten, Grenzen erkennen

 

 

...

Gemeinsamer Weg zum 3. Zwerg

 

 

 

Möglichkeit zum Rutschen und "Berge" erklimmen, Wertschätzung von Natur und Umwelt, Trink- und Toilettenpause

 

Hinführen zur Natur, Wetterverhältnisse und Naturerscheinungen wahrnehmen und beobachten

 

...

- 9:00

 

 

 

 

Gemeinsamer Weg zum 4. Zwerg

 

 

 

Rätsel raten, um die Wette rennen, Aufmerksamkeit zentrieren

 

Veränderungen auf dem Weg aufgreifen und vertiefen

 

9:00

-

9:15

 

 

Morgenkreis

 

 

Sinne schulen durch fühlen, hören, riechen, schmecken, tasten. Begrüßung aller Kinder mit einem gemeinsamen Lied, Zählen der Kinder und Tagesvorbesprechung, evtl. pädagogisches Angebot der Praktikanten

 

 

 

Ganzheitliches Erleben des Jahreskreislaufes, Vorbereitung auf die Schule, Gruppenzusammengehörigkeit, Werteerziehung, Stärkung des Selbstbewußtseins

 

 

 

9:15

-

10:00

 

 

Freispiel

 

 

Geschichten vorlesen, Bilderbücher anschauen, Zeit für Märchen und Erzählungen, basteln, hämmern, sägen, malen, Lager und Höhlen bauen, Rollenspiele, Spiele mit Seilen, klettern in Bäumen und Niedrigseilgärten, Angebote für gemeinsames kochen, töpfern, filzen u. v. m.

 

Beobachten, Dokumentieren, Hilfestellung leisten, Hife zur Selbsthilfe, Sinne wahrnehmen, Spracherziehung, kognitive Förderung

 

10:00

-

10:15

 

Toilettengang und Händewaschen

 

eingeteilte Gruppendienste, klingeln zum Händewaschen, gemeinsames Ritual

 

 

Hygiene, Ritual, Körperwahrnehmung, Umsetzen von Gruppenregeln, durch feste Rituale.

Erzieher helfen bei der Notdurft an ausgewiesenen Toilettenplätze

 

10:15

-

11:00

 

 

Gemeinsame Brotzeit

 

 

rituelles Brotzeitlied, Gebete und Lieder, Geschichten vorlesen, Musik und Rhytmik

 

 

festes fortlaufendes Geschichtenbuch, religiöse Werteerziehung, gesunde Ernährung, bei sich selbst ankommen

 

11:00

-

12:00

 

Freispiel

 

 

ausruhen, lauschen, kuscheln, basteln, Kurzexpeditionen, Vorschule, Angebote von Prakikanten (innen), Experimente, bauen mit Holz, Spielzeug umfunktionieren durch Phantasie Kreativangebot, Werken u. v. m.

 

 

auditive, vestibuläre, olfaktorische, visuelle, gustatorische Sinnesschulung, Fein- und Grobmotorik wird geschult, Förderung der Kreativität und Phantasie, Ausdauer- und Konzentrationsschulung

 

12:00

-

12:15

 

Rückweg zum Morgenkeisplatz

(Abschiedskreis)

 

zählen der Kinder in verschiedenen Sprachen, sammeln, Hand/Fingerspiele, Reime, Zählversuche, Zutaten füs Kochen verteilen

 

 

Kognitive Förderung der auditiven Fähigkeiten, Konzentrationsschulung, Verantwortung übernehmen lernen, lebenspraktisches Handeln und Denken

 

12:15

-

12:30

 

Abschlusskreis

 

 

Tag nochmal reflektieren, Geschichte vorlesen, gemeinsames Abschlusslied, Wochensteine, angeleitete Angebote

 

Rituale, begreifen von Zeit, miteinander den Tag beenden

 

12:30

-

13:00

 

Rückweg zum Parkplatz

 

 

"Schätze sammeln", Umgebung wahrnehmen, das gemeinsam Erlebte im Spiel verarbeiten

 

 

situationsorientiertes Aufgreifen von Themen, Anleitung zur Konfliktlösung, Tier- und Pflanzenkunde

 

13:00

-

14:00

 

Abholung durch die Eltern

 

 

Freispiel, Schätze hergezeigen, Steine, Schneckenhäuser sammeln, schaukeln, rutschen, klettern, "kochen"

 

Informationsaustausch mit den Eltern

 

 

 

Da wir stark von äußeren Bedingungen beeinflusst werden (Jahreszeit und Wetter) variiert der Tagesablauf immer ein bisschen. Die festen Rituale wie Morgenkreis, Freispiel, Brotzeit, Angebote und Abschlusskreis bleiben aber immer erhalten!

 

Ebenso sind die Tage der Woche in feste Themen eingeteilt (z.B. Feuer und Kochtag, Töpfern, Waldschule...).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldkindergarten Landshut e.V.